Parkett kann ein lebenslanger Begleiter sein,

wenn Sie es gut behandeln. Je nach Intensität der Beanspruchung sollte der Boden regelmässig mit einer guten Nachölung gepflegt werden. Mit diesem geringen, aber nötigen Aufwand erhalten Sie die natürliche Schönheit Ihres Parketts für lange Zeit.

Neben regelmässigem Staubsaugen oder Trockenwischen wird der Holzboden bei Bedarf mit Wasser und rückfettender Holzbodenseife feucht bis nass, je nach Behandlungssystem, aufgewischt. Durch regelmässiges nach ölen wird die Holzoberfläche immer wieder der seidige Mattglanz erhalten. Vorsicht: Verwenden Sie auf geöltem Parkett keine Mikrofasern. Diese können die Parkettoberfläche

beschädigen und sind nicht geeignet. 

Holzbodenseife (alle 3-4 Wochen)

Die Holzbodenseife wird zur regelmässigen Reinigung und Pflege von geöltem Parkett angewendet. Sie verbindet Reinigung und Pflege in einem Arbeitsschritt. Die in der Seife enthaltenen Pflanzenfette wirken nach der Reinigung rückfettend wodurch die geölte Oberfläche eine wasser- und schmutzabweisende Patina aufbaut.

Intensivreiniger (nach Bedarf)

Dient der Parkett-Reinigung von geölten, gewachsten oder versiegelten Oberflächen. Entfernt Schmutz und Fett effizient. Nachbehandlung mit Pflegeöl, Holzbodenöl oder Diamond Öl etc. 

Öl-Refresher (alle 2-3 Monate)

Sichert maximale Schmutz-und Wasserabweisung vom ersten Tag an

Verstärkt die natürliche Farbe des Holzes,

sanfte Reinigung und Pflege des Bodens

Hinterlässt einen matten, schützenden Ölfilm auf der Oberfläche

 

Pflegeöl für geölte Oberflächen (1mal Jährlich)

Schnell härtendes Öl für Pflege und Renovierung von geölten Holzoberflächen.

 

Pflegeöl kann zur Auffrischung und Pflege aller ölbehandelten Holzoberflächen angewandt werden und ist zur regelmäßigen Pflege ölbehandelter Holzböden besonders geeignet. Produkt, Zimmer und Bodentemperatur sollen zwischen 15°C-35°C sein. Eine ausreichende Belüftung während Auftrag und Trocknen vorsehen.

Powered by Amazing-Templates.com 2014 - All Rights Reserved.